Literatur

Im folgenden finden Sie die im Bereich "Über das Projekt" erwähnte Literatur (alphabetisch geordnet):

  • Akademien der Wissenschaften Schweiz (2014). MINT-Nachwuchsbarometer Schweiz. Das Interesse von Kindern und Jugendlichen an naturwissenschaftlich-technischer Bildung.
  • Amon, H.; Bartosch, I., Lembens, A. & Wenzl, I. (2014). Gender_Diversity-Kompetenz im naturwissenschaftlichen Unterricht. Fachdidaktische Anregungen für Lehrerinnen und Lehrer (2. Auflage). Klagenfurt: Alpen-Adria-Universität.
  • Blair, E. E., Miller, R. B., Ong, M., & Zastavker, Y. V. (2017). Undergraduate STEM instructors' teacher identities and discourses on student gender expression and equity. Journal of Engineering Education106(1), 14-43.
  • Herzog, W., Labudde, P., Gerber, C., Neuenschwander, M. P., & Violi, E. (1997). Koedukation im Physikunterricht. Eine Interventionsstudie auf der Sekundarstufe II. Bildungsforschung und Bildungspraxis19(2), 132-158.
  • Holstermann, N. & Bögeholz, S. (2007). Interesse von Jungen und Mädchen an naturwissenschaftlichen Themen am Ende der Sekundarstufe I. Zeitschrift für Didaktik der Naturwissenschaften, 13, 71-86.
  • Kessels, U. (2015). Zur Kompatibilität von Geschlechtsidentität, MINT-Fächern und schulischem Engagement: Warum wählen Mädchen seltener Physik und machen häufiger Abitur als Jungen?. In S. Bernholt (Hrsg.), Heterogenität und Diversität - Vielfalt der Voraussetzungen im naturwissenschaftlichen Unterricht. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik, Jahrestagung in Bremen 2014 (S. 19-30). Kiel: IPN.
  • Kröll, D. (2010). «Gender und MINT» Schlussfolgerungen für Unterricht, Beruf und Studium. Kassel: Kassel University Press GmbH.
  • OECD (2016). PISA 2015 Results in Focus, OECD Publishing.
  • Thomas, A. E. (2017). Gender Differences in Students’ Physical Science Motivation: Are Teachers’ Implicit Cognitions Another Piece of the Puzzle? American Educational Research Journal, 54(1), 35-58.